Blog

Von Goethe, Katzenfutter und faulem Geschwätz

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wie wichtig es ist, Namen richtig zu schreiben, darüber habe ich mich schon ausgelassen; eine Variante ganz ohne Namen lesen Sie in den Findlingen. Wie Sie aufmerksam gewordene Menschen in interessierte verwandeln, verrät das Interest von AIDA. Was hat Goethe mit Katzenfutter zu tun? Soll man über... Weiterlesen


Flip-Flop statt Ideen-Flop, schlanke Verben und Denkweite

Liebe Leserin, lieber Leser,

erfreut hat mich der lebendige Brief einer Hausverwaltung mit der Bitte, die Zahlen zu prüfen – “wir sind auch nur Menschen”, stand dort. Erstaunlich fand ich die Antwort auf meine Frage nach einem Mitgliedsausweis für 2014, dass ich diesen bereits vor 14 Tagen erhalten habe, und erheitert... Weiterlesen


Impression Management, AIDA, Väterchen Frost und Tolstoi

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

möge das neue Jahr euch ein freundliches Gesicht zeigen, schrieb meiner Familie und mir ein lieber Freund in seiner Silvesterpost. Das wünsche ich Ihnen auch! Ziemlich unfreundlich ist es hingegen, wenn Unternehmen nicht antworten. Mein Haus- und Hof-Supermarkt bot an der Kasse Adventskalender mit halbnackten Nikoläusinnen an,... Weiterlesen


Im Aufzug überzeugen und Metaphern entrümpeln

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

heute erfahren Sie, was Aufzüge mit Ihnen und Ihrer Profession zu tun haben und welche Metaphern keinen Hund mehr hinter dem Ofen hervorlocken. Was Johann Gottfried von Herder uns über Sprache sagt, hat auch mit Weihnachten zu tun: mit Mensch-Werdung. (In diesem Absatz haben wir einen abgenutzten... Weiterlesen


Storytelling, Bestatter-Bruchrechnung und böse Worte an der Haustür

Liebe Leserin, lieber Leser,

als wir vor einigen Jahren unser Zuhause bezogen, stellte sich heraus, dass die Dusche jahrelang eine Wand bewässert hatte. So war an Einzug nicht zu denken; eine Trocknungsfirma musste her, bohrte Löcher in die Hütte und blies das Ganze drei Wochen lang trocken. Ein besonderer Spaß war... Weiterlesen


SEO und Emo für Ihre Artikelbeschreibungen, Findlinge und Martin Luther

Liebe Leserin, lieber Leser,

warum es sich lohnt, Online-Shops mit guten Artikelbeschreibungen zu versehen, erfahren Sie in der Rubrik Unternehmenserfolg und Text. Und passend zum Reformationsmonat zitiere ich für Sie Martin Luther, natürlich zum Thema Sprache. Und... Weiterlesen


Rasende Bäcker, Flucht vor Wohltätern und Werbebriefe, die wirken

Liebe Leserin, lieber Leser,

freuen Sie sich mit mir über neue Findlinge von witzigen Produktnamen über missverständliche Formulierungen bis zu unfreiwilliger Komik, erfahren Sie, welche Wirkstoffe Werbebriefe brauchen, lesen Sie, was Christian Morgenstern über Sprache sagte – und genießen Sie den Spätsommer!

Auf einem Bäckerei-Lieferwagen las ich kürzlich “Teilchen-Beschleuniger”. In dem gleichnamigen... Weiterlesen


Salate aus Herren, Hosen aus Damen, ein freundlicher Mahnbrief und Konfuzius

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Textwecker-Newsletter August 2013 stellt zugelaufene Merkwürdigkeiten vor, wundert sich über Herrensalate, Damenlederhosen und das seltsame Verhalten von Menschen, die eigentlich etwas verkaufen möchten, vertypt ein Mahnschreiben und zitiert Konfuzius.

Von Telefonen und Teichen

„Ich ruf nachher noch einmal vom Telefon an!“, trötete kürzlich ein Mann in sein –... Weiterlesen


Die Gnade der frühen Teilnahme oder Was ist ein Meschenmoser?

Der Textwecker-Newsletter Juli 2013 stellt seinen Bitte-nicht-belehren-Tipp vor, verrät, was ein Meschenmoser ist, vertypt Geschäftskorrespondenz und zitiert Goethe.

Die Gnade der frühen Teilnahme oder
Was ist ein Meschenmoser?

Sprache lebt: Der Duden nimmt regelmäßig neue Begriffe auf und entsorgt dafür andere. Internet und Social Media haben für besonders viele Neuzugänge gesorgt. In... Weiterlesen


Newsletter Mai/Juni 2013: von Bioburschen, Flutschfingern und Oscar Wilde

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

schön, dass Sie da sind! Freuen Sie sich auf Bioburschen und Flutschfinger, Schrägstriche, ein abschreckendes Parkplatz-Schild und einen Rat von Oscar Wilde.

Kommunikative Komik: von Bioburschen und Flutschfingern

Der unglückliche Name des Toyota Pajero (wer wissen möchte, warum in Spanien und Südamerika niemand mit diesem Auto fahren möchte, befrage... Weiterlesen


« Newer EntriesWeitere Artikel